• Ullrich Sport
    1 review

  • Die Idee wurde geboren

    Unglaubliche Geschichten, so hört man immer wieder von Moderatoren der Sportschau oder während der samstäglichen Radio-Konferenz, schreibt nur der Fußball! Oder der Tischfußball – wie im Fall von Ullrich-Sport.

    Alles fing während der Jahrtausendwende damit an, dass wir, zwei Tischfußball-Hobbyspieler, endlich einen lang gehegten Traum in die Realität umsetzen wollten. Den Traum von der Selbstständigkeit und den Traum, das Hobby zum Beruf zu machen. Was lag da also näher, als nach einem erfolgreichen Kickerabend, die Idee reifen zu lassen und den Traum zu verwirklichen?

    Voller Eifer und Ehrgeiz entdeckten wir schnell eine Marktlücke, die wir mit unserer neuen Idee besetzen wollten. Der deutsche Markt bot damals lediglich zwei Varianten eines Kickertisches: billige und schlecht zu spielende Kickertische oder professionelle Tischkicker, die für einen Hobbyspieler viel zu teuer sind.

    Was dem deutschen Markt bis dahin fehlte war also ein hochwertiger Tischkicker, günstig in der Produktion und im Verkauf, hergestellt aus guten Materialien und ausgestattet mit optimalen Spieleigenschaften. Unsere Idee war geboren. Sie hatte nur noch ein Haken. Der beschriebene Kicker war in dieser Form in Deutschland nicht zu bauen. So versuchten wir also zunächst, einen Tischfussball Kicker aus dem Ausland zu importieren. Unsere Wahl fiel auf einen chinesischen Lieferanten, der nach unserem Ermessen einen soliden und vor allem stabilen Tischkicker produzierte. Leider stellte sich diese Entscheidung als Fehleinschätzung heraus. China war damals offensichtlich Tischfußball-Entwicklungsland. Damit gaben wir uns jedoch nicht zufrieden.


    Der erste Schritt ist getan

    Also nahmen wir unsere erste Lieferung aus China genauer unter die Lupe. Wir luden einige Kumpels ein, spielten auf dem Tischkicker, analysierten seine Schwächen und verbesserten seine Eigenschaften.
    Schon bei der nächsten Bestellung bombardierten wir den Hersteller mit einer ganzen Reihe von Veränderungswünschen. Wünsche, bei denen nicht das Design oder das Gewicht im Vordergrund standen, sondern ausschließlich die Spieleigenschaften. Diese Prozedur des Probespielens und des gemeinsamen Tüftelns mit kickerbegeisterten Freunden wiederholte sich nach jeder Lieferung aus Fernost. Seit der ersten Probelieferung wurde der Ullrich-Sport also stetig weiterentwickelt, verbessert und mit innovativen Neuerungen ausgestattet.

    Die Garage als Verkaufs-Raum

    So kamen mit den Jahren mehr und mehr Tischfussball Kicker bei uns an, die wir anfangs aus einer angemieteten Garage heraus verkauften. Das positive Feedback der Kunden auf unsere Produkt und die stetige Optimierung der Spieleigenschaften unserer Tischkicker führten aber schon bald dazu, dass wir unsere Garage schnell durch eine Lagerhalle ersetzen konnten.

    Die Profis entdeckten Ullrich-Sport

    Als erfolgreicher Ausstatter des Hobbyspieler-Bereichs und als Förderer diverser Tischfußball-Turniere wurden schon nach kurzer Zeit die ersten Spieler aus dem Profibereich auf unsere Ullrich-Sport aufmerksam. Die guten Erfahrungen mit unseren Tischfussball Kicker, unsere Innovationen und die stetig verbesserten Spieleigenschaften führten schließlich dazu, dass sich nicht nur die Kicker-Profis, sondern auch erste Tischfußball-Verbände für einen Kooperation mit Ullrick-Sport entschieden.

    Der Rheinland-Pfälzische Tischfussballbund (RPTFV) trägt seit einigen Jahren seine Tischkicker Turniere ausschließlich auf Kickertische von Ullrich-Kicker aus. Auch der Deutsche Tischfußballbund (DTFB) wurde schnell auf die innovativen Ideen von Ullrich-Sport aufmerksam und stimmte mit uns gemeinsam einen Kickertisch speziell auf die Bedürfnisse von Kindern ab.

    Ullrich-Sport spielt Champions-League

    Seit diesem Jahr ist nun Ullrich-Sport in der Tischfußball-Champions-League angekommen! Wir sind seit 2011 offizieller Kooperationspartner der weltweit größten Spielergemeinschaft P4P (Players for Players) – der größte Erfolg für Ullrich-Sport und unser Unternehmen. Voraussetzung für diese Zusammenarbeit war ein Bewerbungsverfahren, in dem wir uns gegen drei weitere deutsche Tischkicker Hersteller behaupten konnten, weil wir nicht nur ein hervorragendes Produkt bieten konnten, sondern auch der wichtigsten Voraussetzung der Spielergemeinschaft nachkamen: P4P einen Tischfussball Kicker aus deutscher Produktion zu liefern.

  • reviews

    5.0
    (1 reviews)

    Give us a rating


    Alexander Groß
    4 December 2017
    5